Bluetooth-Lautsprecher mit ulta-starkem Bass: Inateck BP2003 im Test

Bluetooth-Lautsprecher mit ultra-starkem Bass: Inateck BP2003

Oft mangelt es mobilen Bluetooth-Lautsprechern aufgrund ihrer geringen Größe an einem leistungsstarken Bass. Der Hersteller Inateck setzt daher bei seiner neuesten Akku-betriebenen Bluetooth-Box BP2003 auf einen Luft-Strömungskanal, der sonst eher bei Subwoofern zu finden ist. Diese als „Airflow“ bezeichnete Lösung soll den Bass-Pegel des Lautsprechers deutlich anheben. Wir haben den vielversprechenden Bluetooth-Lautsprecher daher einem ausführlichen Test unterzogen, um dessen Akustik und sein neuartiges Design im Detail zu prüfen.

Welche Vorteile bietet die Bluetooth-Box?

Der kabellose Inateck BP2003 Lautsprecher soll gleich zwei der Probleme lösen, die im unteren bis mittleren Preissegment der Akku-betriebenen Bluetooth-Boxen üblicherweise anzutreffen sind: Sein außergewöhnliches, halbdurchsichtiges Design setzt sich erfrischend auffällig vom schwarzen Einerlei vieler anderer Boxen ab. Zudem sorgt ein integrierter Luft-Strömungskanal für einen hohen Bass-Pegel, der deutlich über dem der preislichen Konkurrenz liegen soll.

Besondere Merkmale des Inateck BP2003 Lautsprechers

  • Ein integrierter Luft-Strömungskanel sorgt für einen starken Bass
  • Der Lautsprecher bietet ein innovatives halbtransparentes Design
  • Eine Triband-Regelung verspricht einen nahezu verzerrungsfreien Klang auch bei hoher Lautstärke
  • Unterstützt Bluetooth in der aktuellen Version 4.2, was eine stabile kabellose Verbindung bietet
  • Der integrierte Li-Ion-Akku sorgt für eine Betriebszeit von bis zu 8 Stunden
Der integrierte Luft-Strömungskanal ist eine Art Bassreflex-Öffnung und verläuft durch das Gehäuse bis auf die Rückseite. Dieser leitet den Schalldruck aus dem Korpus heraus und erzeugt so einen recht hohen Bass-Pegel.

Der integrierte Luft-Strömungskanal ist eine Art Bassreflex-Öffnung und verläuft durch das Gehäuse bis auf die Rückseite. Dieser leitet den Schalldruck aus dem Korpus heraus und erzeugt so einen recht hohen Bass-Pegel.

Optisches Highlight: das halbtransparente Design

Der Inateck Bluetooth-Lautsprecher überrascht durch ein außergewöhnliches, transparentes Design in Kristall-Optik. Auf einem silberfarbenen Sockel, in dem sich die Funktionstasten befinden, sind die beiden Lautsprecher-Treiber in einem halb-durchsichtigem Acrylglas-Gehäuse verbaut. Das sieht auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich aus, macht den Inateck BP2003 Bluetooth-Lautsprecher jedoch zu einem echten Hingucker. Das innovative Design setzt sich hierdurch angenehm von dem Einerlei der schwarzen Kunststoff-Boxen der Konkurrenz ab.

Der Lautsprecher ist durch den opak-transparenten Body ein optisches Highlight, welches selbst in einer modern eingerichteten Wohnung noch einen schönen Akzent setzen kann. Auf der Vorderseite befindet sich der Netzschalter der Box, der zudem den Lade- und Verbindungsstatus signalisiert. Auf der Rückseite des Lautsprechers lässt sich mit einem Modus-Knopf zwischen der kabellosen Bluetooth- und einer kabelgebundenen AUX-Verbindung hin- und zurück schalten. Ebenfalls auf der Rückseite befinden sich die beiden Lautstärketasten, die Micro-USB-Ladebuchse und die 3,5 Millimeter AUX-Eingangsbuchse. Inateck legt seinem Lautsprecher lobenswerterweise gleich ein passendes AUX-Kabel mit bei, sodass sich auch Geräte ohne Bluetooth-Unterstützung mit der Box verbinden lassen.

Im Inneren des Lautsprechers befindet sich der sogenannte Luft-Strömungskanal, eine Art Bassreflex-Öffnung, die durch das Gehäuse bis auf die Rückseite führt. Dieser Kanal funktioniert ähnlich wie bei einem Subwoofer und leitet den rückseitigen Schalldruck der Treiber nach außen hin ab. Dieses Verfahren sorgt für einen satten Bass, doch dazu an späterer Stelle mehr.

Die zwei im Bluetooth-Lautsprecher verbauten 12 Watt-Treiber können in Summe mit 20 Watt belastet werden und sorgen für einen verzerrungsfreien Klang, auch bei hoher Lautstärke.

Die zwei im Bluetooth-Lautsprecher verbauten 12 Watt-Treiber können in Summe mit 20 Watt belastet werden und sorgen für einen verzerrungsfreien Klang, auch bei hoher Lautstärke.

Technische Daten

Inateck BP2003 Bluetooth-Lautsprecher
LautsprechertypZwei-Wege-System / Stereo-Breitbandlautsprecher
Belastbarkeit20 Watt
Akku-TypLithium-Ionen Akku mit 7,4 Volt bei 2.000 mAh
Akku-Nutzungsdauer8 Stunden (bei Bluetooth-Nutzung)
Verbindungsart2,4 GHz Bluetooth Kurzstreckenfunk,
3,5 mm Klinkenanschluss (AUX)
Bluetooth-Version4.2
Bluetooth-ProfilA2DP (Advanced Audio Distribution Profile)
Bluetooth-KlasseClass 2, 2.5 mW bei 4 dBm
Reichweitemax. 10 Meter
Abmessungen63,0 x 230,0 x 102,0 mm (Länge, Breite, Höhe)
Gewichtca. 700 Gramm
LieferumfangLautsprecher, Ladekabel USB- auf Micro-USB (Kabellänge: 64 cm), Audiokabel 3,5 mm Klinke auf 3,5 mm Klinke (Kabellänge: 64 cm), Bedienungsanleitung auf Deutsch

Verarbeitung: Material und Haptik auf einem hohen Niveau

Der Bluetooth-Lautsprecher BP2003 von Inateck befindet sich mit einem Verkaufspreis von etwa 60 Euro (zum Zeitpunkt des Tests) in der preislichen Mittelklasse der kleinen mobilen Boxen. Unsere Erwartungshaltung an dessen Verarbeitungsqualität ist daher schon recht hoch angesetzt. Und tatsächlich kann uns das Material und dessen Verarbeitung des kabellosen Lautsprechers überzeugen. Obwohl das Gehäuse der Box ausschließlich aus Kunststoff und Acrylglas hergestellt ist, handelt es sich um ein recht hochwertig anmutendes Material.

Der transparente Teil des Gehäuses ist mit einer Dicke von 6 Millimeter extrem solide ausgeführt. Die Spaltmaße sind sauber und gleichmäßig verarbeitet, es klappert und rappelt nichts im Inneren beim Schütteln des Lautsprechers – so sollte es sein. Dank des transparenten Gehäuses lässt sich das aufgeräumte Innenleben der Box einsehen. Die beiden 10-Watt starken Treiber sind mit dem Acrylglas direkt verschraubt. Die restliche Elektronik hat Inateck jedoch in den silberfarbenen Sockel untergebracht, um die Optik nicht zu stören.

Die Haptik des außergewöhnlichen Bluetooth-Lautsprechers ist erstaunlich. Ein Gewicht von 700 Gramm und die sichtbar solide Ausführung des Gehäuses verleiht der Inateck-Box eine angemessene Wertigkeit. Das verwendete Material fühlt sich zwar gut an, scheint aber unter extremen Bedingungen nicht sonderlich resistent gegen Kratzer zu sein. Ein echter Outdoor-Spezialist ist die Inateck BP2003 Box daher nicht unbedingt, auch weil sie nicht offiziell gegen Spritzwasser und Staub geschützt ist.

Die Verarbeitungsqualität des kabellosen Inateck Lautsprechers ist einem hohen Niveau. Das halbdurchsichtige Acrylglas ist mit etwa 6 Milimieter sehr solide ausgeführt.

Die Verarbeitungsqualität des kabellosen Inateck Lautsprechers ist einem hohen Niveau. Das halbdurchsichtige Acrylglas ist mit etwa 6 Milimieter sehr solide ausgeführt.

Akku-Leisung: Musikgenuss für mindestens 8 Stunden

Inateck verbaut in dem tragbaren Lautsprecher BP2003 einen fest integrierten 2.000 mAh starken Lithium-Ionen-Akku. Eine volle Akku-Ladung reicht für etwa 8 Stunden Musikgenuss bei Zimmerlautstärke. Nach etwa 2-3 Stunden ist dieser dann wieder voll aufgeladen. Für den Ladevorgang kann das beiliegende Micro-USB-Kabel genutzt werden, das sich an ein beliebiges USB-Netzteil anschließen lässt. Dieses liefert Inateck allerdings nicht mit.

Da der Akku einen Ladestrom von 5 Volt bei bis zu 2 Ampere verträgt, kann der Ladevorgang durch einen entsprechend leistungsstarken USB-Ladeadapter beschleunigt werden, wie z.B. durch das 10-Watt Netzteil eines Apple iPad. Unterwegs oder beim Camping bietet sich zudem eine Powerbank an, um den Akku des mobilen Bluetooth-Lautsprechers wieder mit Strom zu versorgen, falls mal keine Steckdose in der Nähe sein sollte.

Der Inateck BP2003 lässt sich während des Ladevorgangs weiterhin benutzen. Sobald der Ladevorgang beendet ist, leuchtet die grüne LED-Anzeige an der Frontseite der Box. Der aktuelle Akku-Ladestand lässt sich praktischerweise direkt am verbundenen Gerät ablesen, beispielsweise an einem Smartphone, welches diese Funktion unterstützt.

Überzeugt der Lautsprecher im Alltag?

Durch die Power-Taste auf der Vorderseite lässt sich der Lautsprecher einschalten und sucht anschließend nach dem zuletzt verbundenen Bluetooth-Gerät, z.B. einem Smartphone. Sollte sich dieses in der Reichweite der Box befinden, dann wird die Verbindung automatisch wiederhergestellt, ohne dass manuell eingegriffen werden muss. Das ist besonders praktisch, falls die Box häufig mit demselben Abspielgerät verbunden wird.

Bei der erstmaligen Verbindung muss die Box jedoch mit dem Sender gekoppelt werden, was z.B. unter Apples Betriebssystem iOS im Einstellungsmenü unter „Bluetooth“ schnell erledigt ist. Der Lautsprecher meldet sich dort unter den verfügbaren Bluetooth-Endgeräten als „BP2003“ und lässt sich direkt auswählen. Von nun an wird der gesamte Sound direkt auf der Bluetooth-Box ausgegeben. Sollte am Abspielgerät kein Bluetooth vorhanden sein, so lässt sich die Inateck BP2003 alternativ mit dem beiliegenden AUX-Kabel über einen Kopfhöreranschluss verbinden. Der Lautsprecher erkennt automatisch, dass ein Signal über das Kabel anliegt und wechselt selbstständig vom Bluetooth- in den AUX-Modus.

Sofern am Abspielgerät kein Bluetooth vorhanden sein sollte, so lässt sich die Box auch über ein beiliegendes Klinkenkabel verbinden. Die hierfür notwendige AUX-Buchse sitzt auf der Rückseite des Lautsprechers.

Sofern am Abspielgerät kein Bluetooth vorhanden sein sollte, so lässt sich die Box auch über ein beiliegendes Klinkenkabel verbinden. Die hierfür notwendige AUX-Buchse sitzt auf der Rückseite des Lautsprechers.

Über zwei weitere Tasten auf der Rückseite lässt sich Lautstärke des Lautsprechers verändern, indem diese kurz gedrückt werden. Durch längeres Drücken derselben Tasten lässt sich zum vorherigen und nächsten Musiktitel springen. Dank des unterstützten AVRCP-Profils (Audio Video Remote Control Profile) lässt sich hierdurch die Musikwiedergabe direkt an der Box steuern.

Klang-Bewertung: ein starker Bass und sanfte Mitten

Seit jeher gilt folgende Faustregel: je größer ein Lautsprecher ist, desto mehr Volumen steht diesem zur Verfügung, um so voluminöser und kräftiger ist auch dessen Klang. Wir haben daher vom Sound des kleinen Inateck BP2003 Bluetooth-Lautsprechers vorab nicht sonderlich viel erwartet. Wie sehr man sich doch täuschen kann!

Bei der ersten Nutzung kommen wir aus dem Staunen nicht mehr heraus, wie beeindruckend voluminös der Bass dieser kleinen Box tatsächlich ist. Doch die Box ist nicht nur ein kleines Bass-Wunder, auch die hohen und mittleren Töne werden ausgewogen, dynamisch und detailgetreu wiedergegeben. Gegen den wuchtigen Bass haben diese allerdings teilweise zu kämpfen, harmonisieren hiermit aber überwiegend gut. Leider wird der verlustfreie aptX-Codec vom Inateck Lautsprecher nicht unterstützt, sodass der komprimierende, verlustbehaftete SBC-Codec für die Übertragung der Musikdaten zum Einsatz kommt.

Partytaugliche Maximal-Lautstärke

Inateck verbaut in seinem Lautsprecher zwei 12-Watt Treiber, die zusammen jedoch mit maximal 20 Watt belastet werden. Das mag auf den ersten Blick seltsam erscheinen, hat jedoch den sinnvollen Effekt, dass die Bluetooth-Box auch bei maximaler Lautstärke nicht hörbar übersteuert, da die Treiber technisch noch Reserven bieten. Das von der Box gebotene Volumen reicht daher aus, um bei einer Party problemlos ein Wohnzimmer zu beschallen. Die Maximal-Lautstärke hat uns positiv überrascht bei einer so handlichen Box.

Die handliche Bluetooth-Box von Inateck bietet eine hohe Maximal-Lautstärke, mit der sich problemlos eine Wohnzimmer- oder Gartenparty beschallen lässt.

Die handliche Bluetooth-Box von Inateck bietet eine hohe Maximal-Lautstärke, mit der sich problemlos eine Wohnzimmer- oder Gartenparty beschallen lässt.

Bluetooth-Reichweite und Verbindungsqualität

Dank der Unterstützung des aktuellen Bluetooth-Standards in Version 4.2 bietet der mobile Inateck Lautsprecher BP2003 eine erhöhte Stabilität der kabellosen Funkverbindung. Als Voraussetzung muss das verbundene Gerät diesen Standard jedoch ebenfalls anbieten. Apple unterstützt Bluetooth 4.2 bereits seit der Einführung des iPhone 6.

Im Test mit einem Apple iPhone 7 konnten wir in der Tat keinerlei Verzerrungen oder andere hörbaren Interferenzen bei der Musikwiedergabe feststellen. Da sich der Standard abwärtskompatibel verhält, können sich aber auch alle anderen Bluetooth-fähigen Geräte mit dem transparenten Lautsprecher verbinden, die gegebenenfalls noch kein Bluetooth in Version 4.2 unterstützen.

Die maximale Reichweite zwischen dem Sender und dem Lautsprecher ist einerseits durch das Bluetooth-Protokoll technisch limitiert auf etwa 10 Meter. Andererseits gibt es viele weitere Hindernisse, wie beispielsweise Mauern, Möbel oder auch andere elektrische Geräte, die den Empfang stören oder verringern können. Zu einer Gartenparty konnten wir den Inateck-Lautsprecher in etwa 10 Metern Entfernung noch problemlos aus dem Haus heraus mit einem Smartphone ansteuern. Auch im Haus war die Bluetooth-Verbindung absolut stabil, selbst durch eine Mauer hinweg und ohne direkten Sichtkontakt kam es zu keinem Abbruch. Die Bluetooth-Connection der Box erweist sich daher als äußerst stabil.

Pro

  • Liefert einen kräftigen, voluminösen Bass
  • Die Bluetooth-Verbindung des Lautsprechers ist äußerst stabil
  • Unterstützt eine sehr hohe Maximal-Lautstärke ohne den Sound zu verzerren
  • Bietet ein außergewöhnliches, stylisches Design
  • Der Lautsprecher ist hochwertig verarbeitet

Contra

  • Der verlustfreie aptX-Codec wird nicht unterstützt
  • Die Box ist nicht explizit gegen Spritzwasser oder eindringenden Schmutz geschützt

Fazit und Empfehlung

Der Inateck BP2003 ist aus unserer Sicht momentan einer der Bass-stärksten Akku-betriebenen Bluetooth-Lautsprecher der mittleren Preisklasse. Je lauter die Box bespielt wird, desto beeindruckender ist ihr kräftiger Sound. Die Stärken des kabellosen Lautsprechers zeigen sich insbesondere bei der Wiedergabe von Rock, Pop und eher Bass-lastiger Musik.

Neben einer guten Verarbeitungsqualität hat uns vor allem die äußerst hohe Stabilität der Bluetooth-Verbindung der Box gefallen. Mit dem erstklassigen Sound eines teuren Bose SoundLink Mini 2 Lautsprechers kann der Inateck BP2003 verständlicherweise nicht konkurrieren, doch wer auf impulsive Beats steht und einen extrem stylischen Bluetooth-Lautsprecher sucht, der darf beim Inateck BP2003 bedenkenlos zugreifen.

Bilder des Inateck BP2003 Bluetooth-Lautsprechers

Testbericht: Inateck BP2003 Bluetooth-Lautsprecher
Veröffentlicht von: Jens Kobusch
Datum: 26. Juli 2017
Bewertung: 4,5 von 5 Sternen
Empfehlung:
Der Akku-betriebene Inateck BP2003 Bluetooth-Lautsprecher überzeugt durch einen voluminösen Bass und setzt sich durch sein interessantes Design angenehm vom langweiligen Aussehen der Konkurrenz ab.
4.5



Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Bluetooth-Lautsprecher mit ulta-starkem Bass: Inateck BP2003 im Test"

Benachrichtige mich:
avatar
1000
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Heinz Hänzi
Heinz Hänzi

Guten Tag Jens,
Ich kenne mich in der Audiotechnik nicht aus, möchte aber gerne folgendes ausprobieren:
Von meinem „betagten “ Verstärker JVC -FSSD 1000R (läuft noch sehr gut) will ich via Bluetooth in einem Nebenraum (ca. 7m) Radio hören. Gelingt das mit den Komponenten: Audio Adapter von Inateck BR 1006 und Lautsprecher Inateck BP 2003 sowie Kopfhörer „Over-Ear-Hörer Pure 1“ von InLine?
Vielen Dank für eine Antwort und herzliche
Grüße
Heinz Hänzi

wpDiscuz