Faltbare Bluetooth-Tastatur mit TouchPad von Jelly Comb im Test

Jelly Comb faltbare Bluetooth-Tastatur mit TouchPad

Vielschreiber werden die Situation kennen: sei es unterwegs in der Uni oder mal eben im Zug – längere Texte lassen sich nicht wirklich gut auf der virtuellen Tastatur eines Tablets oder Smartphones verfassen. Abhilfe schafft hier eine kleine mobile Bluetooth-Tastatur, die man immer dabei haben und bei Bedarf nutzen kann. Hiermit gehen die Texte wesentlich schneller von der Hand. Wir haben uns für diesen Anwendungsfall die auf Amazon häufig empfohlene faltbare Tastatur mit integriertem TouchPad von Jelly Comb angesehen.

20%-Rabatt-Aktion nur für kurze Zeit!

Wer sich bis zum 30. Juli 2017 für den Kauf der von uns getesteten Jelly Comb Bluetooth-Tastatur entscheidet, der bekommt einen Rabatt in Höhe von 20% des Kaufpreises! Bitte gebt bei Amazon.de bei der Zahlungsart den Gutschein-Code B4W7WUBW ein. Die 20% werden Euch anschließend direkt an der Kasse vom Verkaufspreis abgezogen.

Welche Vorteile bietet die klappbare Tastatur?

Bei der Jelly Comb Bluetooth-Tastatur handelt es sich um ein ultra-kompaktes Keyboard mit einem integrierten TouchPad, welches in den Farben Grau uns Silber angeboten wird. Dank eines ausgeklügelten Klappmechanismus ist die Tastatur zusammengeklappt kaum größer als eine Tafel Schokolade. Mit einem geringen Gewicht von 197 Gramm fällt sie zudem kaum im Gepäck auf. Die kleine Tastatur lässt sich komfortabel über Bluetooth verbinden, sodass unterwegs keine weiteren lästigen Kabel benötigt werden.

Besondere Merkmale der Jelly Comb Tastatur mit TouchPad

  • Bietet einen ausgeklügelten Faltmachanismus für einen ultra-kompakten Formfaktor
  • Unterstützt die deutsche QWERTZ-Tastatur-Belegung inklusive F1 bis F12-Funktions- und Hotkeys
  • Die faltbare Tastatur hat ein TouchPad als mobilen Maus-Ersatz integriert
  • Sie ist geeignet für Windows, Android, iOS sowie macOS- und SmartTV-Betriebssysteme
  • Verbindet sich über Bluetooth in Version 3.0 und bietet damit eine Reichweite von bis zu 10 Meter
Die faltbare Bluetooth-Tastatur von Jelly Comb ist das ideale All-In-One Keyboard mit integriertem TouchPad für unterwegs. Im Zusammenspiel mit einem Tablet lässt sich hiermit zügig und produktiv arbeiten.

Die faltbare Bluetooth-Tastatur von Jelly Comb ist das ideale All-In-One Keyboard mit integriertem TouchPad für unterwegs. Im Zusammenspiel mit einem Tablet lässt sich hiermit zügig und produktiv arbeiten.

Kann die Verarbeitung und der Falt-Mechanismus überzeugen?

In der Produktbeschreibung der Jelly Combo Tastatur bei Amazon ist zu lesen, diese sei aus einem Aircraft-Grade-Aluminium hergestellt. Hierbei scheint es sich jedoch um eine leicht missverständliche Beschreibung zu handeln. Nicht die gesamte faltbare Bluetooth-Tastatur ist aus Aluminum hergestellt, sondern lediglich der innenliegende Rahmen und die damit verschraubten Klapp-Scharniere.

Dieser nicht sichtbare Rahmen sorgt für die notwendige Verwindungssteifheit der drei miteinander verbundenen Klapp-Elemente im täglichen Umgang mit der Tastatur. Die äußere Hülle und auch die Tasten der Jelly Comb Bluetooth-Tastatur sind dagegen aus einem wertig anmutenden Kunststoff hergestellt. Jelly Comb sollte die Artikelbeschreibung auf Amazon dahingehend korrigieren, um keine falsche Erwartungshaltung zu erwecken.

Aufgrund ihrer klappbaren Elemente benötigt die ultra-mobile Bluetooth-Tastatur idealerweise eine ebene Unterlage, auf der sie benutzt wird. Andernfalls bewegen sich die Elemente auf einem wackligen Untergrund und klappen in ihren ursprünglichen Zustand, eine Einrast-Funktion gibt es leider nicht. Das Keyboard auf dem Schoß zu nutzen, gestaltet sich daher etwas schwierig. Einfache Abhilfe schafft bereits eine Zeitschrift, die man unter die Tastatur legt. Im zusammengeklappten Zustand werden die beiden Elemente dagegen magnetisch zusammengehalten. Ein versehentliches Entfalten beim Transport ist somit ausgeschlossen, was uns gut gefällt.

Dank eines stabilen Falt-Mechanismus lässt sich die Jelly Comb Bluetooth-Tastatur auf eine Größe von nur 15 Zentimeter zusammenklappen, sodass diese in jedem Reisegepäck Platz finden sollte.

Dank eines stabilen Falt-Mechanismus lässt sich die Jelly Comb Bluetooth-Tastatur auf eine Größe von nur 15 Zentimeter zusammenklappen, sodass diese in jedem Reisegepäck Platz finden sollte.

Technische Daten

Jelly Comb faltbare Bluetooth-Tastatur mit TouchPad
Verbindungsart2,4 GHz Bluetooth Kurzstreckenfunk
Bluetooth-Version3.0 + EDR
Bluetooth-ProfilHID (Human Interface Device)
Reichweiteca. 10 Meter
Akkufest verbauter Akku mit 140 mAh Kapazität,
ausreichend für bis zu 50 Stunden Betriebsdauer
Abmessungengefaltet: 15,7 x 9,7 x 1,4 cm (Länge x Breite x Höhe),

geöffnet: 30,4 x 9,7 x 0,7 cm (Länge x Breite x Höhe)
Gewicht197 Gramm
LieferumfangTastatur, Micro-USB-Ladekabel, Bedienungsanleitung auf Deutsch

Praktisch: angenehm große Tasten und Zusatzfunktionen

Die Tastengröße der einzelnen Buchstaben liegt bei jeweils 14 x 14 mm mit einem Abstand von 3 mm. Lediglich die Tasten T, D, F und V fallen 2 mm schmaler aus, was wohl dem mangelnden Platzangebot aufgrund des Falt-Mechanismus geschuldet ist. Die Zifferntasten haben dieselbe Breite wie die Buchstaben, sind jedoch in ihrer Höhe auf 9 mm reduziert. Der Tastenhub liegt bei angenehmen 1,5 mm.

Die Zifferntasten in der obersten Tastenreihe sind doppelt belegt, ähnlich wie auch bei vielen Notebooks. Neben den normalen Zahlen lassen sich in Kombination mit der FN-Taste viele weitere Bearbeitungsfunktionen aufrufen, wie beispielsweise „Kopieren“, „Ausschneiden“ und „Einfügen“. Auch die Audio-Titel- und Lautstärke-Steuerung des verbundenen Gerätes ist hierüber möglich. Eine genaue Referenz, welche Funktionen unter welchem Betriebssystem zur Verfügung stehen, gibt es in der beiliegenden deutschen Bedienungsanleitung.

Integriertes TouchPad dient als Maus-Ersatz

Auf der rechten ausgeklappten Seite liegt das 55 x 45 mm große Multi-Touch-fähige TouchPad. Dieses lässt sich unter Windows, macOS und Android als Maus-Ersatz nutzen. iOS bietet leider generell keine Maus-Unterstützung, somit auch nicht mit der kabellosen Jelly Comb Bluetooth-Tastatur. Oberhalb des TouchPad gibt es drei kleine Status-LEDs zur Anzeige des Akku-Stands, der Bluetooth-Verbindung und des Caps-Lock-Modus.

Die Tasten haben eine Breite von 14 Millimetern und entsprechen damit fast der Größe einer normalen Tastatur. Das TouchPad dient als praktischer Maus-Ersatz unter Windows, macOS und Android.

Die Tasten haben eine Breite von 14 Millimetern und entsprechen damit fast der Größe einer normalen Tastatur. Das TouchPad dient als praktischer Maus-Ersatz unter Windows, macOS und Android.

Verbindet sich mit Windows, macOS, iOS und Android

Wir haben die kleine Bluetooth-Tastatur unter Windows 10, macOS Sierra, einem Apple iPad Air 2 und einem Wiko Android-Smartphone ausprobiert. Gerade der mobile Einsatz mit einem iPad hat uns interessiert, wie komfortabel sich der Umgang mit der Jelly Comb Tastatur gestalten wird.

Das Keyboard muss bei der allerersten Benutzung mit dem Gerät über Bluetooth verknüpft werden. Dieses sogenannte Pairing lässt sich über einen kleinen Knopf an der Oberkante der Tastatur aktivieren. Eine kleine blinkende Status-LED signalisiert den aktiven Pairing-Modus. Die Tastatur kann daraufhin im Bluetooth-Menü des jeweiligen Gerätes gefunden und verbunden werden. Das Pairing erfolgte in unserem Test problemlos und sehr zügig. Die Bluetooth-Tastatur merkt sich diese Verknüpfung, sodass sich die beiden Geräte beim nächsten Mal direkt verbinden, sobald die Jelly Comb Tastatur angeschaltet wird.

Nach dem ersten Pairing versetzt man die kabellose Tastatur in den jeweiligen Betriebsmodus über die Tastenkombination FN + Q (für iOS), FN + W (für Android) oder FN + E (für Windows). Nur in diesem Betriebsmodus ist sichergestellt, dass das Keyboard auch alle Betriebssystem-spezifischen Tastenkombinationen unterstützt. Bei einem Einsatz unter Android sollte zudem die Sprache der physischen Tastatur in den Einstellungen kontrolliert werden, falls beim Tippen die Umlaute oder Sonderzeichen falsch ausgegeben werden. Diese Einstellung ist zu erreichen über: Einstellungen -> Erweiterte Einstellungen -> Sprache & Eingabe -> Physische Tastatur.

Wie gut lässt sich auf der Tastatur tippen?

Nach der ersten Eingewöhnung lässt sich auf der faltbaren Jelly Comb Tastatur recht zügig im 10-Finger-System schreiben. Mit ihrer 14 mm-Breite entsprechen die Tasten fast der Größe einer normalen Tastatur und sind daher auch mit größeren Fingern noch gut zu bedienen. Selbst die etwas schmaleren Tasten T, D und F sind mit etwas Übung recht gut zu treffen. Der Tastenanschlag ist angenehm weich mit einem guten Druckpunkt. Die Tasten reagiert jedoch nur präzise bei einem vollem Tastenanschlag.

Dank des deutschen QWERTZ-Tastatur-Layouts ist im 10-Finger-System keine Umstellung notwendig. Lediglich die etwas dichtere Anordnung der Tasten benötigt eine gewisse Eingewöhnung.

Dank des deutschen QWERTZ-Tastatur-Layouts ist im 10-Finger-System keine Umstellung notwendig. Lediglich die etwas dichtere Anordnung der Tasten benötigt eine gewisse Eingewöhnung.

Funktioniert das TouchPad?

Das auf der rechten Seite der Tastatur integrierte TouchPad arbeitet zuverlässig unter Windows, Android und macOS und bietet eine ausreichende Berührungsempfindlichkeit. Apples iOS-Betriebssystem sieht generell keine Mausunterstützung vor, sodass ein iPad und iPhone von dem TouchPad leider nicht profitieren.

Die Oberfläche des TouchPad ist etwas angeraut, was den Finger nicht ganz so flüssig über das Pad schiebt. Leider bietet die Tastatur-Maus-Kombination keine physischen Mausknöpfe, ein Mausklick wird nur durch einmaliges Tippen mit dem Finger auf dem TouchPad ausgelöst. Für einen Rechtsklick sind zwei Finger notwendig. Ohne physische Knöpfe ist beispielsweise ein „Drag and Drop“ unter Windows nur schwer zugänglich. Dank der Multi-Touch-Fähigkeiten erkennt das TouchPad bis zu drei Finger gleichzeitig. Zoom-Gesten sind ebenso möglich, wie auch Scrollen mit zwei Fingern.

Überzeugt die Reichweite zwischen Tastatur und Empfänger?

Sofern die Tastatur mit einer Android TV-Box oder einem HTPC-Computer genutzt werden soll, dann ist die maximale Reichweite zwischen Tastatur und Empfänger ein entscheidendes Kriterium. In der Regel sitzt man einige Meter entfernt vom Fernseher, bzw. dem Empfänger, mit dem das Keyboard verbunden ist.

Die von der Jelly Comb Tastatur verwendete Bluetooth-Klasse 3 bietet eine theoretische Reichweite von bis zu 10 Metern. In unserem Test konnten wir eine maximale Reichweite von etwa 5 Metern messen, in denen es keinerlei Verbindungsprobleme gab. Doch dieses Ergebnis mag unter anderen Bedingungen durchaus schwanken, denn die Reichweite ist stark abhängig von der Qualität des Empfängers und den örtlichen Begebenheiten, wie beispielsweise andere elektrische Störquellen, oder auch Möbel und Mauern, die den Bluetooth-Empfang einschränken.

Im Lieferumfang gibt es neben der kompakten Bluetooth-Tastatur eine kleine deutsche Bedienungsanleitung und ein Micro-USB-Ladekabel, um den integrierten Akku aufzuladen.

Im Lieferumfang gibt es neben der kompakten Bluetooth-Tastatur eine kleine deutsche Bedienungsanleitung und ein Micro-USB-Ladekabel, um den integrierten Akku aufzuladen.

Lange Verwendungsdauer dank starkem Akku

Die kabellose Tastatur hat einen eingebauten Lithium-Ionen-Akku, der sich über ein beilegendes Micro-USB-Kabel an jedem beliebigen USB-Anschluss aufladen lässt. Eine kleine LED-Anzeige blinkt rot auf, sobald die Tastatur aufgeladen werden will. In unserem gesamten Testzeitraum über zwei Wochen haben wir es allerdings nicht geschafft, den Akku der Tastatur komplett zu leeren. Der Hersteller gibt eine Verwendungsdauer von 50 Stunden an, bevor die Tastatur wieder aufzuladen ist.

Pro

  • Die Tastatur ist ultra-kompakt, faltbar und hierdurch äußerst mobil
  • Bietet ein integriertes Multi-Touch-fähiges TouchPad als Maus-Ersatz
  • Funktioniert problemlos mit Windows, macOS, iOS und Android
  • Unterstützt alle Bluetooth-fähigen Tablets, Smartphones, Notebooks und Mac’s
  • Hat ein deutsches QWERTZ-Tastatur-Layout
  • Der integrierte Akku hält sehr lange

Contra

  • Das TouchPad bietet keine physischen Mausknöpfe
  • Unterschiedliche Tastengrößen erfordern eine gewisse Eingewöhnung

Fazit und Empfehlung

Eine klappbare ultra-kompakte Tastatur bietet das, für was sie gedacht ist: sie ist ein praktischer Behelf für unterwegs, beispielsweise für den Einsatz im Zug oder auf Reisen. Wer den Komfort und die Funktionen einer vollwertigen Tastatur erwartet, der wird hiervon sicher enttäuscht sein. Die kabellose Jelly Comb Tastatur macht ihren Job als physischer Ersatz eines virtuellen Keyboards eines Smartphones oder Tablets jedoch äußerst gut.

Die Tasten sind angenehm groß und bieten einen guten Hub. Es lässt sich nach einer kurzen Eingewöhnung recht zügig hierauf tippen. In Kombination mit dem integrierten TouchPad ist die klappbare Tastatur eine sehr gute All-In-One-Lösung für den gelegentlichen Einsatz. Wer unterwegs gerne mal längere Texte auf einem Tablet schreibt, der wird diese Tastatur lieben. Aber auch in Verbindung mit einer Android TV-Box macht diese kleine Tastatur eine gute Figur.

Aufgrund der fehlenden Maus-Unterstützung in Apples iOS-System, empfiehlt sich für den Einsatz mit einem iPad oder iPhone eher eine Tastatur ohne integriertes TouchPad, wie beispielsweise die ebenfalls recht gut bewertete EC Technology faltbare Bluetooth-Tastatur.

Bilder der Jelly Comb faltbaren Bluetooth-Tastatur

Testbericht: Jelly Comb faltbare Bluetooth-Tastatur mit TouchPad
Veröffentlicht von: Jens Kobusch
Datum: 22. Juni 2017
Bewertung: 4,5 von 5 Sternen
Empfehlung:
Die Bluetooth-Tastatur von Jelly Comb ist aufgrund ihres praktischen Falt-Mechanismus extrem kompakt und bietet durch das integrierte TouchPad eine vollwertige All-In-One-Lösung für den gelegentlichen Einsatz unterwegs.
4.5