Testbericht: Bluetooth Akku-Lautsprecher August MS425

August MS425 Bluetooth Lautsprecher Größenvergleich auf der Hand

In der Vielzahl der angebotenen akkubetriebenen Bluetooth-Lautsprecher kann man schon mal den Überblick verlieren. Im unteren Preissegment tummeln sich dutzende Hersteller von portablen Boxen, die sich auf den ersten Blick kaum voneinander unterscheiden. Der Bluetooth-Lautsprecher August MS425 sticht dabei jedoch erwähnenswert aus der Masse hervor – warum das so ist, das klären wir in diesem Testbericht.

Musik-Streaming vom Smartphone und Tablet

Kleine ultra-portable Bluetooth-Speaker mit integriertem Akku sind momentan ein echter Verkaufsschlager. Da die eigene Lieblingsmusik auf dem Smartphone sowieso immer dabei ist, kommt der Wunsch auf, diese auch spontan und möglichst überall abzuspielen. Ob mit Freunden im Freibad, beim gemütlichen Grillabend im heimischen Garten oder auf Reisen, es gibt genügend Gelegenheiten, um einen Bluetooth-Lautsprecher auszupacken und für gute Musik zu sorgen.

Neben einigen Branchen-Größen, wie z.B. Philips und Logitech, deren Bluetooth-Lautsprecher man eher in höheren Preisregionen findet, dominieren den Bereich bis etwa 30 Euro die weniger bekannten Hersteller. Wer beim Online-Händler Amazon nach einem günstigen Mini-Lautsprecher mit Bluetooth und integriertem Akku sucht, der wird früher oder später auf den August MS425 aufmerksam. Viele zufriedene Amazon-Käufer haben diesen bereits mit Bestnoten bewertet. Doch können Sound und Verarbeitung des Winzlings tatsächlich überzeugen?

Funktionen und Eigenschaften des August MS425 laut Hersteller

  • Spielt kabellos Musik von jedem Bluetooth-fähigen Gerät ab, wie z.B. von einem Smartphone, Tablet, PC und Mac (Bluetooth-Reichweite bis zu 10 Meter)
  • Erlaubt die Musiksteuerung über Tasten direkt am Lautsprecher: Play & Pause, Titel vorwärts & rückwärts springen sowie Regelung der Lautstärke
  • Bietet eine integrierte Bluetooth-Freisprecheinrichtung: das Gespräch kann direkt am Lautsprecher entgegengenommen und beendet werden
  • Über eine eingebaute 3,5 mm Klinkenbuchse (AUX-In / Audio-Eingang) können auch kabelgebundene Geräte mit dem Lautsprecher verbunden werden, wie z.B. MP3- oder CD-Player sowie alle anderen Geräte ohne Bluetooth
  • Der fest verbaute Lithium-Ionen Akku erlaubt eine Spieldauer von ca. 5 Stunden

Hochwertige Verarbeitung und beiliegendes Zubehör

Die beigelegte Anleitung ist in extrem kleiner Schrift verfasst, dafür aber in verständlichem Deutsch und sehr ausführlich gehalten.

Die beigelegte Anleitung ist in extrem kleiner Schrift verfasst, dafür aber in verständlichem Deutsch und sehr ausführlich gehalten.

Dem August MS425 Bluetooth-Lautsprecher liegen ein Micro-USB-Ladekabel, eine ausführliche deutsche Anleitung und ein etwa 40 cm langes 3,5 mm-Klinkenkabel bei. Sofern kein Bluetooth-fähiges Sendegerät vorhanden ist, kann man mit dem Klinkenkabel trotzdem direkt loslegen, denn einen 3,5 mm Kopfhöreranschluss bieten heutzutage fast alle Tablets und Smartphones. Es gibt den schnurlosen Akku-Lautsprecher zudem in acht verschiedenen Farbvarianten: mit Pink, Blau, Gold, Grün, Rot, Schwarz, Silber und Weiß dürfte vermutlich jeder seinen Favoriten finden. Die übrige Ausstattung der verschiedenfarbigen Boxen ist ansonsten identisch.

Beim ersten Auspacken des kleinen Speakers fallen dessen kompakte Maße sofort ins Auge. Erste Skepsis macht sich breit: kann ein Lautsprecher in der Größe eines Joghurtbechers wirklich einen akzeptablen Sound bieten? Doch dazu später mehr. Diese Handlichkeit bestätigt dem August MS425 zumindest schon mal seinen Anspruch auf Ultraportabilität – man kann ihn gut in einer Jackentasche unterbringen. Eine nettes Feature: der Sockel ist mit einer Antirutsch-Gummierung versehen, die den Speaker auch auf schrägem oder rutschigem Untergrund, wie z.B. auf einem Armaturenbrett, ordentlich festhalten dürfte und zudem störende Vibrationen unterbindet.

Wir sind erstaunt über die recht hochwertige Verarbeitungsqualität des MS425. Dass bei einem Lautsprecher nichts wackelt und knatscht, sollte für einen klaren Klang natürlich eine Grundvoraussetzung sein. Aber auch die Genauigkeit der Spaltmaße und die Auswahl der Materialien überzeugen. Für einen Verkaufspreis von unter 30 Euro hätten wir das nicht unbedingt erwartet. Der Korpus ist aus massivem Aluminium gefertigt, der schmale Sockel aus griffigem Kunststoff. In Summe bringt der August MS425 etwa 190 Gramm auf die Waage. Nicht gerade ein Leichtgewicht, aber wohl ein guter Kompromiss aus hochwertigen Materialien und maximaler Portabilität.

Technische Daten

August MS425 Bluetooth Akku-Lautsprecher
Lautsprechertyp
Ein-Weg-System / Mono-Breitbandlautsprecher
Frequenzgang90 - 16.000 Hz
Belastbarkeit3 Watt
Impedanz4 Ohm
Akku-TypLithium-Ionen Akku mit 3,7 Volt bei 600 mAh
Akku-Nutzungsdauer5 Stunden (bei Bluetooth-Nutzung), ca. 9 Stunden (bei AUX-Nutzung)
Verbindungsart2,4 GHz Bluetooth Kurzstreckenfunk und 3,5 mm Klinkenanschluss
Bluetooth-Version2.0
Bluetooth-ProfilA2DP (Advanced Audio Distribution Profile)
Bluetooth-KlasseClass 2, 2.5 mW bei 4 dBm
Bluetooth-Reichweitemax. 10 Meter
LieferumfangLautsprecher, Ladekabel USB- auf Micro-USB (Kabellänge: 80 cm), Audiokabel 3,5 mm Klinke auf 3,5 mm Klinke (Kabellänge: 40 cm), Bedienungsanleitung auf Deutsch
Abmessungen61,0 x 61,0 x 58,0 mm (Länge, Breite, Höhe)
Gewichtca. 190 Gramm

August MS425 im Einsatz: ein kleiner Kraftprotz

Unterhalb des Lautsprechers befindet sich der An-/Aus-Schalter. Nach dem Einschalten ist der kabellose Lautsprecher im Bluetooth-Verbindungsmodus, den auch eine kleine integrierte LED signalisiert. Damit ist dieser nun für Bluetooth-fähige Geräte sichtbar und bereit zur Kopplung.

Im Bluetooth-Menü eines iPhones wird die Box als „MS425“ sofort erkannt und lässt sich nun mit einem Klick mit dem Smartphone verbinden. Auch mit einem Android-Tablet ist die Kopplung gar kein Problem und war zügig erledigt. Wir haben die Verbindung zusätzlich mit einem Windows-PC und einem Mac mini erfolgreich getestet. Sehr vorbildlich: Der August Lautsprecher versucht bei jedem Einschalten die zuletzt verwendete Bluetooth-Verbindung wieder herzustellen. Diese Funktion ist äußerst praktisch, sofern der Lautsprecher immer mit demselben Gerät benutzt wird, z.B. einem Smartphone. Eine erneute Bluetooth-Kopplung bei jeder Nutzung entfällt dann: man kann gleich nach dem Einschalten mit dem Musik-Streaming beginnen.

Die integrierten Tasten steuern über die Bluetooth-Verbindung die Musik. Play, Vor- und Rückwärts sowie die Gesprächsannahmetaste sind klein, bieten aber den großen Vorteil, dass das Handy in der Tasche bleiben kann.

Die integrierten Tasten steuern über die Bluetooth-Verbindung die Musik. Play, Vor- und Rückwärts sowie die Gesprächsannahmetaste sind klein, bieten aber den großen Vorteil, dass das Handy in der Tasche bleiben kann.

Nachdem der Speaker erfolgreich verbunden ist, lässt sich jede Musikquelle per Bluetooth auf den MS425 umleiten. Die ersten Töne aus dem August MS425 hinterlassen Eindruck: wir sind verblüfft, wie viel Kraft und Detailtreue sich auch aus diesem kleinen Volumen noch herausholen lässt. Äußerst praktisch sind zudem Steuerknöpfe direkt am Lautsprecher. Über diese kann zum nächsten oder vorherigen Titel gesprungen, die Musik pausieren oder gestartet werden. Da kann das Smartphone also in der Hosentasche bleiben und die Musik direkt am August MS425 gesteuert werden.

Bewertung der Soundqualität

Der August MS425 bietet in der mittleren bis höheren Lautstärkeregelung einen – für seine Größe – äußerst klaren, ausgewogenen und sauberen Klang. Die Tiefen kann der Lautsprecher erstaunlich prägnant darstellen, auch bei den Höhen gibt es an dem Breitbandlautsprecher nichts zu kritisieren. Der Mini-Speaker bietet einen kraftvollen, satten Sound, mit dem sich durchaus auch ein kleines Wohnzimmer beschallen lassen könnte. Erst bei maximaler Lautstärke finden sich ein paar Übersteuerungen, ein leicht verzerrter Klang lässt die Details verwischen. Doch das ist vermutlich gut zu verkraften, denn aus einem mobilen Mini-Speaker in der Größe eines Joghurtbechers lässt sich keine HiFi-Anlage zaubern.

Wer das letzte Quäntchen aus dem MS425 „herauskitzeln“ möchte, der kann natürlich zum beiliegenden Klinkenkabel greifen. Wir haben jedoch keinen qualitativ hörbaren Unterschied zwischen der Bluetooth- und der Kabelverbindung feststellen können. Insgesamt bietet der August MS425 einen harmonischen Sound mit ordentlichen Bässen und detailreichen Höhen mit einer Lautstärke, die man aus Rücksicht auf die Nachbarn vermutlich nie ausreizen wird.

Überzeugt die Bluetooth-Reichweite und die Akkulaufzeit?

Der Lautsprecher bietet eine Klasse 2 Bluetooth-Verbindung, was eine maximale Reichweite von etwa 10 Meter im Freien erlaubt. Die tatsächliche Reichweite hängt allerdings von vielen weiteren Faktoren ab, wie z.B. die Empfindlichkeit und Bauform der Sende-Antenne sowie Hindernisse zwischen Sender und Empfänger wie z.B. Mauern oder Personen.

Bei der Bluetooth-Reichweite hat der Hersteller beim MS425 das Optimum herausgeholt. Wir konnten im Freien die Verbindung bis 10 Meter hinaus aufrecht erhalten. Im Gebäude brach die Verbindung zum Bluetooth-Speaker erst durch zwei Mauern hinweg nach ca. 4 Metern ab. Durch eine Mauer hindurch konnte die Verbindung bis ungefähr 6 Meter aufrecht erhalten werden. Diese Werte können natürlich stark variieren, je nachdem, wie die örtliche Beschaffenheit und mögliche Störeinflüsse gegeben sind. Wir können daher nur unsere Erfahrungen in diesem Test wiedergeben.

Der Hersteller gibt in seiner Spezifikation für den fest verbauten Akku eine Laufzeit von 5 Stunden an. Dieser Wert wurde erstaunlicherweise wohl eher zurückhaltend gemessen. In unseren Tests hielt der Akku dagegen durchaus 6-7 Stunden bei normaler Zimmerlautstärke durch. Sofern man die Musik über den AUX-Eingang per Klinkenkabel zur Verfügung stellt, dann hält der Akku mit etwa 9 Stunden fast doppelt so lang wie angegeben. Nach etwa 4,5 Stunden ist der Akku dann wieder voll aufgeladen.

Nutzung als Freisprecheinrichtung

Durchaus hilfreich kann auch die in den August MS425 integrierte Freisprechfunktion sein. So lässt sich der Speaker bequem im Auto, oder auch für ein Konferenzgespräch mit mehreren Zuhörern, mit einem Smartphone koppeln und darüber Gespräche entgegennehmen und beenden. In unserem Test klappte das erstaunlich gut, die Verbindungsqualität war für beide Gesprächspartner in Ordnung, wenn auch nicht vergleichbar mit der Qualität einer professionellen Bluetooth-Freisprechanlage. Aber als eine kostengünstige Alternative kann der MS425 dennoch gut mithalten.

Pro

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Bietet eine gute Soundqualität bei mittlerer bis hoher Lautstärke
  • Musiksteuerung direkt am Lautsprecher über integrierte Tasten möglich
  • Klein und handlich
  • Automatischer Reconnect der Bluetooth-Verbindung
  • Lange Akku-Laufzeit
  • Aufladen über ein Micro-USB-Ladekabel, welches heutzutage bereits vielen Smartphones und Tablets beiliegt

Contra

  • Die integrierte Freisprecheinrichtung funktioniert zwar gut, für den Einsatz als Freisprechanlage verwendet man aber besser darauf spezialisierte Geräte
  • Leichte Sound-Übersteuerung bei maximaler Lautstärke
  • Der Akku ist fest verbaut und lässt sich daher nicht wechseln

Fazit und Empfehlung

Es gibt sicher hunderte kleine Akku-Lautsprecher, die sich per Bluetooth mit einem Smartphone oder Tablet koppeln lassen. Aber nur wenige davon bieten, neben einem günstigen Preis, zusätzlich noch eine tadellose Verarbeitung und einen guten Sound. Der August MS425 gehört, dank seiner aus Aluminium gefertigten Außenhülle, zweifelsohne zu den hochwertig verarbeiteten Bluetooth-Boxen. In Anbetracht seiner handlichen „Größe“ liefert er zudem eine ordentliche Soundqualität, und sticht mit seinen integrierten Tasten zur Musiksteuerung positiv aus der Masse der Bluetooth-Lautsprecher hervor. Der August MS425 empfiehlt sich daher als klare Kaufempfehlung für preisbewusste Musikgenießer. Mehr lässt sich aus dieser Boxen-Größe einfach nicht herausholen.


Bilder des August MS425 Bluetooth Lautsprechers

Testbericht: August MS425 Bluetooth Akku-Lautsprecher
Veröffentlicht von: Jens Kobusch
Datum: 23. September 2013 – zuletzt aktualisiert am 28. März 2015
Bewertung: 4,5 von 5 Sternen
Empfehlung:
Der August MS425 Bluetooth-Lautsprecher mit eingebautem Akku bietet eine hervorragende Verarbeitung, gepaart mit guten Sound-Eigenschaften zu einem günstigen Preis!
4.5



  • Flo

    Hey, mich würde interessieren ob man mehrere Lautsprecher quasi in reihe sprich parallel ansteuern kann.

    • Eine interessante Frage… Technisch gesehen agiert jeder Lautsprecher für sich gesehen autonom. Es liegt daher eher am Bluetooth-Sender, der parallel mehrere Lautsprecher ansteuern können müsste. Soweit mir bekannt, gibt es solche Lösungen nur von spezialisierten Herstellern, wie z.B. von Sonos, die die Boxen allerdings über eine WLAN-Verbindung oder eine andere proprietäre Funkverbindung anbinden.

      Eine Bluetooth-Verbindung lässt sich nur Point-to-Point herstellen, also von einem Sender zu einem Empfänger. was aber nicht heißen muss, dass es keinen findigen Hersteller gibt, der dafür eine technische Lösung anbietet. Mir ist nur leider aktuell keine Lösung bekannt. 🙁

  • Resi Döpping

    ich habe mich das auch schon gefragt. aber man könnte doch einen der lautsprecher über bluetooth mit dem handy verbinden und den anderen der beiden mit dem ersten über ein kabel verbinden,oder?

    • Es ist richtig, der August MS425 bietet einen Line-Eingang, ließe sich daher natürlich auch per Kabel mit Musik versorgen. Jedoch hat er keinen Line-Ausgang, sodass man leider keine zwei oder noch mehr Lautsprecher per Kabel „hintereinander“ schalten kann. Eine theoretische Alternative wäre noch, den Musikstream vom Handy per Bluetooth an den einen Lautsprecher zu senden, und zusätzlich über ein Kabel noch einen zweiten zu versorgen. Aber ich vermute, dass der Line-Out beim Handy nicht beschaltet wird, sobald der Musik-Output über Bluetooth gesendet wird.

      • Resi Döpping

        es wäre natürlich toll wenn die lautsprecher sich so einfach verbinden ließen.. ich glaube ich werde einen zweiten bestellen und es mal ausprobieren. also den einen über bluetooth und den anderen über kabel mit dem handy verbinden.