YOOLOX Wireless Powerbank im Test

Eine Situation, die sicher viele kennen werden: Man ist unterwegs und der Smartphone-Akku ist beinahe leer. Das passende Ladekabel liegt natürlich zuhause, sodass auch die kleine Powerbank nicht weiterhilft, die man extra für den (Akku-)Notfall eigentlich immer dabei hat. Die Lösung für dieses Problem ist simpel und innovativ zugleich: eine Powerbank mit Wireless Charging Funktion. Mit der YOOLOX 10k haben wir die derzeit angesagteste Wireless Charging Powerbank testen können, die ein kleines Start-Up Unternehmen in München entwickelt und über Kickstarter finanziert hat.

Wireless Charging wird das Ladekabel mittelfristig ablösen

Kabelloses Aufladen von Smartphones ist im Grunde schon ein alter Hut: die erforderliche Technik ist seit 2010 in dem sogenannten Qi-Standard spezifiziert – was auf deutsch etwa „Tschi“ ausgesprochen wird und im chinesischen Sprachgebrauch für „Lebensenergie“ steht. So richtig bekannt wurde Wireless Charging jedoch erst mit der Veröffentlichung des Apple iPhone 8 und iPhone X im Jahr 2017. Seitdem ist der Trend des kabellosen Ladens über Induktion nicht mehr aufzuhalten. Beinahe alle neuen Mid- & High-End Smartphones unterstützen den Qi-Ladestandard.

Das gute alte Ladekabel wird mittelfristig ausgedient haben, denn der Trend hin zu der kabellosen Technologie zeichnet sich weiter ab. Schon heute pushen beispielsweise der Möbelgigant IKEA und auch die Automotive-Industrie ungemein den Wireless Charging Standard, indem sie induktive Qi-Ladestationen in allerlei Möbel und Lampensockel sowie Mittelkonsolen von Autos einbauen. Doch der Markt für Wireless Charging Powerbanks ist bislang noch sehr überschaubar. Die Jungs um das Münchner Start-Up YOOLOX wollen genau das verändern, mit ihren innovativen YOOLOX Qi-Powerbanks.

YOOLOX lädt gleichzeitig bis zu drei Geräte auf
Neben dem kabellosen Ladevorgang über den induktiven Qi-Standard lassen sich zeitgleich noch zwei weitere Geräte über Kabel aufladen. Die Powerbank bietet hierfür zwei zusätzliche USB-Buchsen, eine hiervon im aktuellen USB-C Standard.

YOOLOX Qi-Powerbank: Kickstarter-Innovation aus Deutschland

Die YOOLOX Powerbank erfindet das Wireless Charging nicht gänzlich neu. Jedoch vereint diese die aktuellsten Ladetechnologien mit einer simplen, aber absolut innovativen Art, die Powerbank mit einem Smartphone zu verbinden: Die sogenannten Suction Pads sind kleine Saugknöpfe, die das Handy fest auf der Powerbank fixieren, sodass diese eine gemeinsame Einheit bilden. Hierdurch lässt sich das Smartphone weiterhin benutzen oder auch in einer Tasche verstauen, ohne dass der kabellose Ladevorgang abbricht.

Entwickelt wurde die YOOLOX Qi-Powerbank von einem kleinen Start-Up Unternehmen aus München. Die Finanzierung des Working Capital für die Produktion der ersten Chargen gelang ihnen über die bekannte Kickstarter-Plattform. Seitdem treffen die YOOLOX Powerbanks aus Süddeutschland auf ein großes mediales Interesse, da sie den bisherigen Marktführern technologisch und vom Produkt-Design her ein paar Schritte voraus sind.

Besondere Merkmale der YOOLOX Wireless Charging Powerbank

Bislang gibt es die YOOLOX Wireless Powerbank in zwei verschiedenen Varianten, die sich in ihrer Kapazität, den Ausmaßen und ihrem Gewicht voneinander unterscheiden. Die technischen Funktionen sind jedoch identisch. Die von uns getestete YOOLOX 10k bietet eine Kapazität von 10.000 mAh, respektive 37 Wh. Die 16k Variante liefert mit 16.000 mAh (59,2 Wh) deutlich mehr Energie, ist jedoch auch etwa 6 Millimeter dicker und 70 Gramm schwerer als die kleinere 10k YOOLOX Powerbank. Zu den besonderen Merkmalen der Wireless Charging Powerbank gehören die nachfolgenden Eigenschaften:

  • Die YOOLOX Powerbank unterstützt den Qi Wireless Charging Standard mit einer maximalen Ladeleistung von 5 Watt (5 Volt bei 1 Ampere).
  • Sie bietet eine USB-C und eine normale USB Typ-A Ausgangsbuchse, um alle übrigen Geräte per Ladekabel aufzuladen, die nicht mit dem Wireless Charging Standard kompatibel sind.
  • Die Ausgangsbuchsen entsprechen dem neuesten USB Power Delivery 3.0, bzw. Quick Charge 3.0 Standard, um die maximal mögliche Ladegeschwindigkeit zu erreichen.
  • Die Powerbank lässt sich wahlweise über Micro-USB oder USB-C aufladen. Dank der Quick Charge 2.0 und USB Power Delivery 3.0 Kompatibilität der Eingangsbuchsen gelingt auch der Ladevorgang der YOOLOX Powerbank besonders zügig.
Saugknöpfe fixieren das Smartphone beim Ladevorgang auf der Powerbank
Kleine Mini-Saugknöpfe, die sogenannten Suction Pads, halten das Smartphone fest auf der YOOLOX Powerbank, sodass der kabellose Ladevorgang nicht ungewollt unterbrochen wird.

Schutz des Smartphone-Akkus steht im Vordergrund

Wo andere Hersteller mit einer Fast-Charging Ladeleistung von bis zu 10 Watt für ihre Wireless Charging Powerbank werben, belässt es YOOLOX bewusst bei einer geringeren Leistung von 5 Watt. Denn in ausführlichen Tests haben die Ingenieure nachgewiesen, dass die Hitzeentwicklung bei einem kabellosen Ladevorgang mit 7,5 oder gar 10 Watt im Zusammenspiel mit anderen Powerbanks so groß werden kann, dass die Lebensdauer des Smartphone-Akkus dauerhaft hierunter leidet. Die Ladeleistung der YOOLOX Powerbank folgt dagegen der bestmöglichen Effizienz, sodass der Akku des Smartphones nicht belastet wird.

In der Powerbank sind darüber hinaus weitere Sicherheitsfunktionen eingebaut, um einen Schaden an den aufzuladenden Geräten und auch an der YOOLOX-Powerbank selber zu vermeiden. Neben der Temperatur-geregelten induktiven Ladefunktion mit Überhitzungsschutz gibt es eine Absicherung gegen Überspannung und Kurzschluss. Die Powerbank ist zudem gegen Tiefen- und Überladung geschützt, was die Lebensdauer der integrierten Akkus maximiert.

Technische Daten

YOOLOX 10k Wireless Powerbank
Kapazität laut Hersteller10.000 mAh ≈ 37,00 Wh
Wireless Charging1,0 Ampere bei 5 Volt (Qi-Standard)
Ladebuchsen1 x USB Typ A: 2,4 Ampere bei 5 Volt, 1,5 Ampere bei 12 Volt (Quick Charge 3.0 fähig)

1 x USB Typ C: 3,0 Ampere bei 5 Volt, 2,0 Ampere bei 9 Volt sowie 1,5 Ampere bei 12 Volt (Power Delivery 3.0 fähig)
Maximierung der Ladeleistungja: Qualcomm Quick Charge 3.0, USB Power Delivery 3.0
Eingangsbuchen1 x Micro-USB: 2,0 Ampere bei 5 Volt, 1,8 Ampere bei 9 Volt (QC 2.0)
1 x USB Typ C: 2,0 Ampere bei 5 Volt, 2,0 Ampere bei 9 Volt (PD 3.0)
Gleichzeitiges Auf- und Entladenja
Abmessungen150,0 x 75,0 x 17,0 mm (Länge, Breite, Höhe)
Gewichtca. 270 Gramm
LieferumfangYOOLOX Powerbank, Micro-USB Ladekabel, Bedienungsanleitung
Anschlussbuchsen der YOOLOX Wireless Charging Powerbank
Die Powerbank bietet neben einem Micro-USB-Eingang zwei weitere Ladebuchsen: eine USB-C Buchse mit Power Delivery 3.0 Unterstützung sowie eine USB-Buchse, die den schnellen Quick Charge 3.0 Standard beherrscht.

Welche Smartphones lassen sich kabellos aufladen?

Da Wireless Charging nach dem Qi-Standard eine immer weitere Verbreitung findet, wird die Anzahl kompatibler Smartphones stetig größer. Apple unterstützt den kabellosen Ladestandard bei allen neueren iPhone-Generationen ab dem iPhone 8. Samsung gilt als der Vorreiter schlechthin und bietet bereits seit seinem inzwischen angegrauten Galaxy S6 eine Unterstützung des Qi-Standards in seiner High-End-Smartphone Galaxy-Reihe.

Auch Google hat bei seinem aktuellem Pixel 3 Smartphone wieder die Möglichkeit des Wireless Charging vorgesehen, nachdem die vorherigen Pixel-Generationen den Qi-Standard nicht unterstützt haben. Die etwas ältere Nexus-Reihe lässt sich ebenfalls kabellos aufladen.

Es wäre mühselig, die Liste Qi-kompatibler Smartphones in diesem Testbericht stets aktuell zu halten. Hierzu kommen einfach regelmäßig zu viele neue Geräte auf den Markt. Gerne könnt ihr aber im Kommentarbereich dieses Testberichts Euer Modell anfragen und wir beantworten Euch gerne, ob Euer Gerät im Verbund mit der YOOLOX Powerbank kabellos aufladen wird.

Überzeugt die Verarbeitung und Haptik?

Neben den technischen Daten zählen auch die äußeren Werte. Eine Powerbank ist sicher kein Status-Symbol und muss auch nicht sonderlich stylisch oder modern designed sein. Es geht vielmehr um eine robuste Verarbeitung und eine angenehme Haptik im alltäglichen Umgang. Eine Powerbank befindet sich zudem die allermeiste Zeit in den Untiefen irgendeiner Tasche – dort muss sie einiges aushalten können, wie beispielsweise Erschütterungen oder auch äußere Einwirkungen durch Schlüssel oder ähnliches.

Die YOOLOX Wireless Powerbank besteht weitestgehend aus einem strapazierfähigen Polycarbonat, wie auch die allermeisten Geräte der Konkurrenz. Die Außenhülle ist jedoch mit einem samtig weichen Überzug versehen, die der Wireless Powerbank eine perfekte Griffigkeit verleiht. Ein versehentliches Herausrutschen aus der Hand dürfte damit weitestgehend vermieden werden. Die samtige Oberfläche ist zudem nicht sonderlich empfindlich gegen Kratzer. Hier haben die Jungs von YOOLOX einen überzeugenden Materialmix gefunden.

Auch an der sonstigen Verarbeitung der YOOLOX Qi-Powerbank gibt es qualitativ kaum etwas zu bemängeln. Die Powerbank ist verwindungssteif, es knatscht und knackt nichts, wenn man das Gehäuse zusammendrückt. Die Ladebuchsen sitzen ordentlich fest im Gehäuse integriert. Zwar müssen Langzeiterfahrungen zeigen, ob das auch dauerhaft so bleibt, nach einigen hundert Steckversuchen. All das macht jedoch einen sehr positiven Eindruck.

Eine samtige Oberfläche verleiht der Powerbank eine gute Griffigkeit
Die Außenhülle der YOOLOX 10k ist mit einem samtig-weichen Überzug versehen, die der Powerbank eine sehr gute Griffigkeit und Haptik verleiht.

Als störend haben wir lediglich die rundum verlaufende Kante empfunden, die vermutlich dazu dienen soll, das Smartphone während des kabellosen Ladevorgangs sicher zusammen mit der Powerbank in der Hand festhalten zu können. Gewiss erfüllt die schnittige Kante ihren Zweck, aber vielleicht hätte man denselben Effekt auch mit einer alternativen ergonomischen Einkerbung im Gehäuse erzielen können.

Abgesehen von diesem einen kleinen Kritikpunkt ist die Verarbeitung und Haptik der YOOLOX Powerbank mindestens ebenbürtig mit der von den großen Herstellern der Branche, wie beispielsweise Anker und RAVPower, die anders als YOOLOX jedoch Millionen Dollar in ihre Entwicklung und Fertigung investieren können.

Was macht die YOOLOX besser als andere Qi-Powerbanks?

Die YOOLOX Powerbank hat kleine Saugnäpfe auf ihrer Wireless Charging Oberfläche angebracht, die sogenannten Suction Pads. Diese dienen dazu, das aufzuladende Smartphone auf der Powerbank zu fixieren, damit der kabellose Ladevorgang nicht unterbrochen wird. Und tatsächlich ist die Saugfähigkeit der kleinen Suction Pads erstaunlich gut.

Unser iPhone XS wird sicher auf der YOOLOX Powerbank festgehalten, das Gerät lässt sich weder verschieben noch drehen. Der Ladevorgang kann also auch problemlos in einer Tasche fortgesetzt werden, ohne dass das Smartphone von der kabellosen Ladefläche verrutscht – das ist die eigentliche Innovation der YOOLOX Powerbanks, die bislang in dieser oder ähnlicher Form kein anderer Hersteller bietet.

Erwähnenswert ist darüber hinaus, dass die YOOLOX Powerbank bis zu 3 Geräte gleichzeitig aufladen kann. Dank der unterstützten Schnelllade-Funktionen USB Power Delivery 3.0 und Quick Charge 3.0 gelingt der Ladevorgang über die integrierten Buchsen auch bei 3 parallel aufzuladenden Geräten entsprechend zügig – ein weiteres Alleinstellungsmerkmal, welches andere Powerbanks so nicht unbedingt leisten.

Fixiertes iPhone auf der YOOLOX Wireless Powerbank
Das iPhone wird absolut sicher von der YOOLOX Powerbank festgehalten. Hierdurch lässt sich der kabellose Ladevorgang auch problemlos in einer Tasche weiter fortsetzen, ohne dass das Gerät von der Ladefläche rutscht.

Kabellos Aufladen auch mit Schutzhülle

Doch wie schlägt sich die YOOLOX Wireless Powerbank im alltäglichen Gebrauch? Im Verbund mit unserem iPhone XS gab es beim kabellosen Laden keinerlei Probleme. Eine kleine LED an der Seite der Powerbank signalisiert neben dem aktuellen Ladestand des Akkus auch über den Status des Qi-Ladevorgangs, ob dieser erfolgreich zustande gekommen ist.

Das iPhone wird auch durch eine klassische Schutzhülle hindurch noch problemlos von der YOOLOX Wireless Powerbank aufgeladen. Erst bei Hüllen oder Leder-Cases mit einer Dicke von mehr als 3 Millimetern startet der kabellose Ladevorgang nicht mehr. In diesem Fall muss das Smartphone entweder aus der Schutzhülle genommen werden, oder man greift alternativ zu einem passenden Ladekabel.

In der Handhabung gefallen uns die äußeren Maße und das Gewicht der YOOLOX 10k Powerbank: sie ist etwa genauso lang und breit wir ein iPhone XS und liegt daher perfekt zusammen mit dem Smartphone in der Hand. Auf diese Weise lässt sich auch beim aktiven (kabellosen) Ladevorgang noch hervorragend telefonieren.

Welche Erfahrungen gibt es im alltäglichen Einsatz?

Mit der YOOLOK 10k konnten wir das iPhone XS etwa 2,5 mal aufladen, bis die Powerbank selber an einer Steckdose aufgeladen werden musste. Deren Ladevorgang funktioniert sogar, währenddessen weitere Geräte noch an der Powerbank zum Laden hängen, dank der sogenannten Charge-Through Funktion. Hierdurch lassen gleichzeitig drei Geräte und auch die Powerbank selber an einer Steckdose aufladen – was äußerst praktisch ist.

Es dauert etwa 5 Stunden, bis die Powerbank über ein Standard-USB-Ladegerät bei 5 Watt aufgeladen ist. Mit einem stärkeren Power Delivery-fähigen Ladegerät lässt sich der Akku der Powerbank über USB-C jedoch auch entsprechend zügiger wieder auffüllen.

Pro

  • Unterstützung des Qi-Standards zum kabellosen Aufladen von Apple- und Android-Smartphones
  • Integrierte Saugknöpfe halten das Smartphone beim kabellosen Ladevorgang fest in Position
  • Fast-Charging Ladestandards sind integriert: USB Power Delivery 3.0 und Quick Charge 3.0
  • Charge-Trough-Funktion: gleichzeitiges Aufladen der Powerbank und aller angeschlossener Geräte
  • Zukunftssicher dank integrierter USB-C Eingangs- und Ausgangsbuchse
  • Die Verarbeitung und Haptik der Powerbank ist auf einem hohen Niveau

Contra

  • Der Verkaufspreis liegt leicht oberhalb der Konkurrenz

Fazit und Empfehlung

Die YOOLOX Wireless Charging Powerbank schafft das, was der Konkurrenz bislang noch nicht gelungen ist: sie hält das Smartphone beim kabellosen Ladevorgang mit sogenannten Suction Pads fest in Position, sodass dieses nicht verrutschen und beispielsweise auch in einer Tasche weiter aufladen kann. Doch auch sonst hat die YOOLOX Powerbank einiges zu bieten: dank der aktuellsten Ladestandards, wie USB Power Delivery 3.0 und Qualcomm Quick Charge 3.0 laden selbst die per Kabel angeschlossenen Geräte mit maximaler Geschwindigkeit und Effizienz.

Den besten Kompromiss aus Kapazität, Größe, Gewicht und Preis bietet aktuell die YOOLOX 10k. Wer noch mehr Power benötigt, der greift lieber gleich zu der Variante mit 16.000 mAh – eine weitere Wireless Powerbank mit 20.000 mAh ist zudem bereits in Arbeit. Die kabellosen Ladegeräte vom Münchener Start-Up-Unternehmen YOOLOX erfinden die Produktkategorie der Wireless Powerbanks zwar nicht gänzlich neu, sie wirbeln den etablierten Markt aber mit ihren innovativen Ideen mächtig auf und verdienen sich daher unsere uneingeschränkte Kaufempfehlung.

Bilder der YOOLOX Wireless Powerbank

Testbericht: YOOLOX Wireless Powerbank
Veröffentlicht von: Jens Kobusch
Datum: 27. Oktober 2018
Bewertung: 5 von 5 Sternen
Empfehlung:
Die YOOLOX Wireless Charging Powerbank überzeugt einerseits durch technisch top-aktuelle Ladestandards, aber auch durch ihre innovative Art, das Smartphone beim kabellosen Ladevorgang mit kleinen Saugnäpfen zu fixieren.
5



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1500
  Kommentare abonnieren  
Benachrichtige mich: