EasyAcc SuperSpeed USB 3.0 Hub mit 7 Ports im Test

EasyAcc USB 3.0 7-Port Hub mit Zubehör und Verpackung

Die meisten modernen PC’s, Notebooks und MacBooks bieten leider nur wenige USB-3.0-Ports, die zudem recht schnell belegt sind. Abhilfe versprechen sogenannte USB-Hubs, um die Anzahl der nutzbaren USB-Buchsen zu vervielfachen. Der EasyAcc SuperSpeed USB 3.0 Hub erweitert den Computer um sieben weitere USB-Buchsen und bringt zudem ein extralanges USB-Anschlusskabel mit. Ob die restlichen Eigenschaften des Hubs ebenfalls überzeugen können, das zeigt unser ausführlicher Testbericht.

Vorteile eines modernen USB 3.0 Hub

USB-Hubs haben sich seit vielen Jahren etabliert, um das Problem der rar gesäten USB-Buchsen an modernen Notebooks zu beheben. Die mit der USB 3.0-Spezifikation eingeführte „SuperSpeed“ Übertragungsrate von bis zu 4000 MBit/Sekunde können selbst mehrere USB-Sticks und externe Festplatten zusammen nur schwer ausreizen. Ältere USB 2.0 Hubs gelangen bei mehreren Festplatten dagegen schnell an ihr Limit, das mit 480 MBit/Sekunde etwa nur ein Achtel der Übertragungsrate von USB 3.0 bietet. So macht es eigentlich erst seit USB 3.0 wirklich Sinn, mehr als 4 USB-Buchen in einem Hub unterzubringen.

Unterstützung des Self-Powered- und Bus-Powered-Modus

Der hier getestete EasyAcc SuperSpeed USB 3.0 Hub entstammt der neuesten Hub-Generation, die insgesamt sieben USB-Ports anbinden kann. Dieser ist sowohl als Aktiv- als auch als Passiv-Hub ausgelegt: er vereint also beide Varianten in einem Gerät. Als Aktiv-Hub lässt er sich mittels des beiliegenden Netzkabels an ein Netzteil oder ein altes Handy-USB-Ladegerät anschließen. In diesem sogenannten Self-Powered Modus kann der Hub selbst mehrere externe Festplatten mit ausreichend Strom versorgen.

Sofern der Hub nur über das 1-Meter-USB-Kabel mit dem PC verbunden ist, agiert dieser als Passiv-Hub ohne weitere Stromversorgung. Um mehrere USB-Sticks anzubinden, genügt in der Regel dieser sogenannte Bus-Powered Modus, bei welchem im USB 3.0 Betrieb maximal 900 mA zur Verfügung stehen. Sobald jedoch mehrere externe Festplatten am Hub betrieben werden sollen, die jeweils nicht über ein eigenes Netzteil mit Strom versorgt werden, dann ist der Self-Powered Modus über eine separate Netzanbindung definitiv zu empfehlen. Der Strombedarf kann dann unter Umständen nicht ausreichend gedeckt werden, was zu einer instabilen Verbindung führen kann.

Wer den EasyAcc Hub lediglich an einer USB 2.0 kompatiblen Buchse betreiben kann, sollte bedenken, dass hierbei maximal 500 mA für den Hub zur Verfügung stehen. Die maximale Last wäre bereits von einer einzigen externen Festplatte ausgeschöpft. In der nachfolgenden Tabelle haben wir zur besseren Einschätzung den Strombedarf der wichtigsten USB-Geräte aufgeführt.

Strombedarf der wichtigsten USB-Geräte angeschlossen an ein Hub

Kabelgebundene Maus, USB-Stick
100 mA
Tastatur, Externe USB 2.0 Festplatte (ohne separate Stromversorgung)
500 mA
Externe USB 3.0 Festplatte (ohne separate Stromversorgung)
1000 mA

Wer auf die Idee kommt, die freien Buchsen des 7-Port-Hubs von EasyAcc zum Aufladen eines Smartphones oder Tablets nutzen zu können, der sei gewarnt, dass der Hersteller diese Funktion explizit nicht vorgesehen hat. Selbst im Self-Powered Modus kann es daher sein, dass der Hub Smartphones und Tablets möglicherweise nur sehr langsam oder gar nicht auflädt. Für diesen Einsatz sollte daher lieber auf ein spezielles USB-Ladegerät zurückgegriffen werden, die es ebenfalls mit mehreren Buchsen zu kaufen gibt.

Der EasyAcc USB Hub kann bis zu sieben USB-Geräte aufnehmen und ist zudem abwärtskompatibel zu den älteren USB-Versionen 2.0 und 1.1.

Der EasyAcc USB Hub kann bis zu sieben USB-Geräte aufnehmen und ist zudem abwärtskompatibel zu den älteren USB-Versionen 2.0 und 1.1.

Technische Daten

EasyAcc SuperSpeed USB 3.0 7-Port Hub
USB-VersionUSB 3.0, abwärtskompatibel zu USB 2.0 und 1.1
Eingangsbuchse1 x USB 3.0 Typ A
Ausgangsbuchsen7 x USB 3.0 Typ A
KompatibilitätWindows 10/8.1/7/XP,
MacOS X ab Version 10.2
LieferumfangUSB-Hub, USB 3.0 Anschlusskabel (Kabellänge: 1,0 m), Netzkabel DC-auf-USB (Kabellänge: 0,5 m), Bedienungsanleitung
Abmessungen182,0 x 32,0 x 25,0 mm (Länge, Breite, Höhe)
Gewichtca. 77 Gramm

Integrierter Überspannungsschutz bewahrt vor Defekten

Bei günstigen No-Name USB-Hubs mit eigener Stromversorgung wird leider häufig an einer Schutzschaltung gespart, die ein ungehindertes Zurückfließen des Stroms zum Computer verhindert. Dieses kann irreversible Schäden am Mainboard des Notebooks oder PC’s hervorrufen. Lobenswerterweise hat EasyAcc an dieser Stelle keine Kosten gescheut und einen Überspannungsschutz in seinem USB-Hub verbaut. So ist sichergestellt, dass kein Gerät zu Schaden kommen kann.

Mit jeder neuen USB-Spezifikation steigt jeweils auch die Komplexität, um die Abwärtskompatibilität mit den vorherigen Standards sicherzustellen. Bei USB 3.0 geht diese so weit, dass die Buchsen intern zusätzlich weiterhin mit den alten USB 2.0 Datenleitungen beschaltet sind. Der EasyAcc USB 7-Port Hub ist daher vollständig kompatibel mit allen älteren Geräten, die nur USB 2.0 oder gar die Generation 1.1 unterstützen.

Verarbeitungsqualität und beiliegendes USB-Kabel überzeugen

Die Verarbeitungsqualität des EasyAcc 7-Port Hub ist einwandfrei, er wirkt äußerst robust, was angesichts des günstigen Preises sicher keine Selbstverständlichkeit ist. Hergestellt aus schlicht schwarzem Polycarbonat ist der Hub zwar optisch kein Highlight, aber in der Regel dürfte ein USB-Hub gut versteckt unter einem Schreibtisch seinen Dienst verrichten, wo es nicht so auf die Hochglanz-Optik ankommt. Bemerkenswerterweise legt EasyAcc seinem 7-Port-Hub sogar ein 1-Meter langes USB-3.0-Anschlusskabel bei: nichts verursacht mehr Probleme im Umgang mit USB-Verbindungen, als minderwertige oder zu lange Kabel. Es ist also davon auszugehen, dass EasyAcc hier auf eine hohe Qualität seiner Kabel setzt, um jedwedem Verbindungsproblem vorzubeugen, was wir sehr lobenswert finden. Das beiliegende 1-Meter-Kabel bietet jedenfalls ausreichende Möglichkeiten, den Hub auch weit entfernt vom PC aus platzieren zu können.

Die sieben integrierten USB-Buchsen liegen jeweils etwa zwei Zentimeter auseinander und bieten damit ausreichend Abstand, um auch mehrere dickere USB-Sticks aufzunehmen. Gewünscht hätten wir uns noch uns eine Lasche, um den Hub z.B. an einer Tischplatte festschrauben zu können. Wer häufig USB-Sticks ein- und aussteckt, wird eine solche Lösung zu schätzen wissen. Für findige Bastler dürfte das jedoch kein Hindernis sein, den 7-Port Hub dauerhaft zu befestigen.

Erfahrungen im Einsatz: solide und schnell

Bei unseren Tests lief der EasyAcc USB 3.0 Hub im Zusammenspiel mit einer externen 2,5 Zoll USB 3.0 Festplatte ohne separate Stromversorgung absolut störungsfrei. Der Strombedarf der Festplatte wird von den 900 mA vollständig gedeckt, die auch ohne Netzkabel bereitstehen. Sofern neben einer externen Festplatte noch weitere USB-Verbraucher an den Hub angeschlossen werden, benötigt dieser jedoch die separate Stromzufuhr für eine zuverlässige Erkennung der Geräte unter Windows.

Ein gemischter Betrieb mit mehreren USB 2.0 und USB 3.0 Sticks bereitet dem Hub keinerlei Probleme, alle Sticks ließen sich fehlerfrei benutzen. Auch bei einem voll ausgestattetem Hub mit sieben USB-Verbrauchern, hierunter zwei externe Festplatten sowie fünf USB-Sticks, haben wir keinerlei Probleme feststellen können. Alle Geräte werden sowohl unter Windows als auch von unserem Mac mini unter MacOS X erfolgreich erkannt und lassen sich verwenden.

Die Übertragungsgeschwindigkeit des EasyAcc Hubs entspricht den Erwartungen an die USB 3.0 Schnittstelle. Im Lesemodus einer angeschlossenen externen SSD haben wir einen Datendurchsatz von maximal 411 MB/Sekunde messen können. Beim direkten Anschluss an einen Mac mini erreicht diese nur minimal bessere 414 MB/Sekunde. Der EasyAcc 7-Port Hub liegt also nahe an der maximal möglichen Transferrate, sofern die angeschlossenen Geräte diese ausschöpfen können.

Pro

  • Ein 1-Meter langes USB 3.0 Anschlusskabel liegt bereits bei
  • Bietet sowohl einen Bus-Powered-, als auch Self-Powered Modus
  • Eine integrierte Schutzschaltung verhindert Überspannungen
  • Kompaktes und portables Design
  • Abwärtskompatibel mit USB 2.0 und 1.1 Geräten
  • Treiberlos verwendbar unter Windows 10/8.1/7/Vista/XP und ab MacOS X 10.2

Contra

  • Nicht als eigenständiges Ladegerät für Smartphones und Tablets geeignet

Fazit und Empfehlung

Der EasyAcc USB 3.0 Hub mit 7-Buchsen überzeugt durch seine robuste Verarbeitung, dem beiliegenden, sehr langen und qualitativ hochwertigen USB 3.0 Anschlusskabel und durch die Flexibilität, diesen mit und ohne eine separate Stromversorgung benutzen zu können. Auch bei unseren Funktionstests zeigte der Hub keinerlei Blöße. Ein gemischter Betrieb von USB 2.0 und 3.0 Sticks bereitet ihm kein Problem, sogar die Maximalausstattung mit sieben USB-Geräten meistert der Hub ohne technische Schwierigkeiten.

Gewünscht hätten wir uns lediglich noch die Möglichkeit, die verfügbaren USB-Buchsen zum Aufladen für Smartphones und Tablets nutzen zu können. Doch in Summe weiß der EasyAcc USB 3.0 Hub durch seine zuverlässige Funktion zu überzeugen und verdient sich auch aufgrund des optimalen Preis-Leistungs-Verhältnisses unsere klare Kaufempfehlung. Ein solcher USB-Hub gehört einfach unter jeden Schreibtisch.

Bilder des EasyAcc SuperSpeed USB 3.0 7-Port Hub

Testbericht: EasyAcc SuperSpeed USB 3.0 7-Port Hub
Veröffentlicht von: Jens Kobusch
Datum: 15. Juli 2015
Bewertung: 4,5 von 5 Sternen
Empfehlung:
Der USB 3.0 7-Port-Hub von EasyAcc bietet eine solide Lösung zur Erweiterung der meist knappen internen USB-Buchsen zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.
4.5